Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Photobuch eo
   Photobuch HP




  Letztes Feedback
   10.07.17 05:48
    T4eed0 fnigarhocsbn, [u



http://myblog.de/travelling

Gratis bloggen bei
myblog.de





Cape Breton Island - Tag 3

Wow - die Sonne scheint!!!! Nochmal zum anderen Fenster rausgeschaut - tatsächlich!!!! Kein Traum - einfach nur Sonne!!! Also ab in die dreiviertel lange Hose, Sandalen an und ab ins Auto. Dann stand der Whale Watching Tour ja nichts mehr im Weg. Auf dem Weg von Port Hood nach Pleasant Bay ( 2 Stunden, 150 km) haben wir dann den einen oder anderen Photostop gemacht. Ohaaa... ganz schön hohe Wellen. Dann in Pleasant Bay angekommen direkt die Info: Tour fällt vermutlich aus, Entscheidung gegen 12 Uhr. Tja, sind zwar noch ein bisschen am Wasser lang gebummelt aber eigentlich war uns bereits klar das es nicht wird. Kurz nach 12 Uhr dann auch offiziell die Absage. Da es unser letzter Tag auf Cape Breton war konnten wir auch nicht mehr auf den nächsten Tag umgebucht werden. Schade! Aber half ja alles nichts. Also das beste draus gemacht und wieder einige Kilometer zurück und zum Skyline Trail gefahren. Da wir die Route ja bereits zweimal im Uhrzeigersinn gefahren waren, sind wir jetzt das erste mal entgegen gefahren. Gleiche Strecke, aber trotzdem vollkommen anders. Nachdem wir ja Zeit hatten, und auch endlich mal die Sonne schien, haben wir an jeder Haltebuch gestoppt und Photos gemacht. Angekommen am Skyline Trail folgte die Ernüchterung. Der Wanderweg ist knapp unter 10 km und landschaftlich einer der schönsten in den Highlands. Da das aber leider in jedem Reiseführer steht, waren wir natürlich nicht alleine dort. Es war fast so viel Verkehr wie am Kamener Kreuz. Doch egal, auf den 10 km entzerrte es sich zum Glück etwas. Landschaftlich wirklich super schön. Aber das nächste Mal doch wieder irgendeinen "versteckteren" Weg der vielleicht nicht so spektakulär aber dafür auch nicht so belagert ist. Trotzdem schön gewesen! Als nächstes sind wir dann den Cabot Trail weiter Richtung Süden gefahren. In Margaree dann aber nicht weiter zurück zu unserem Cottage, sondern weiter nach Südosten bis Middle River. Immer mal wieder Abstecher auf Schotterstrassen und Feldwegen, bis wir schliesslich wieder in Mabou waren. Dort wollten wir zum Abendessen in den Red Shoes Pub, der uns von einigen Touristen und Einheimischen empfohlen wurde. Eigentlich war der Pub voll, aber ein älteres Ehepaar aus PEI hat ins freundlicherweise mit an seinen Tisch eingeladen. Neben einem ausgezeichneten Essen, sehr netten Gesprächen und dem besten Bananen Split auf diesem Planeten ( ernsthaft!!!!! ) wurde es noch der tollste Abend des bisherigen Urlaubs. Denn gegen 21 Uhr startete Livemusik mit gälischen Liedern, Fiddle und original schottischem Stepdance. Absolut unvergesslich. Beim Stepdance war zwischen 16 und 80 Jahre alles vertreten, jeder durfte auf die Bühne. Was für eine Stimmung, Da am nächsten Tag aber etliche Stunden Fahrerei anstanden, sind wir kurz vor Mitternacht dann schweren Herzens gefahren. Nicht ohne vorher noch intensive Erklärungen unserer Tischnachbarn zu den unterschiedlichen Rhythmen und Tanzschritten zu bekommen. Mit der Musik noch im Ohr ging es dann schnell ab ins Bett.
5.7.17 02:27
 
Letzte Einträge: Cape Breton Island - Halifax, Halifax, Halifax - Granville Ferry, Kejimkujik National Park, Granville Ferry - Upper Woodstock, Upper Woodstock - Kamouraska


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung